Der Deko-Kater

 

Eine Geschichte vom Kartäuser-Kater Elvis
(Jivaro von Chersloh), ...

... der besonders gerne im Schaufenster des Schuhgeschäftes seiner Besitzer sitzt und die Passanten öfter einmal ins Grübeln bringt.


Eines Abends geht eine Mutter mit ihrer Tochter am Schaufenster vorbei.

Mutter: "He, schau mal, was für eine tolle Deko. Schaut aus wie echt.
(Sie meinte Elvis, der sich keinen Millimeter bewegte)

Tochter: "Wie süß!"

Sie schweifen kurz von Elvis ab ...

dann die Tochter: "Mama, die Katze hat sich bewegt!"

Mutter: "Du spinnst, die ist nicht echt."

Tochter: "Doch, ich hab's gesehen, die hat mit den Augen geblinzelt."

Mutter: "Nein, schau doch, die bewegt sich nicht."

- Zur Information: Die Entfernung zwischen Elvis und den beiden betrug nur ca. 30 cm -

Die beiden gehen weiter und fangen richtig an zu streiten, ob die Katze nun echt ist oder nicht. Als sie Zuhause sind geht die Diskussion weiter, so dass sich die Mutter mitten in der Nacht nochmals auf den Weg zum Schaufenster macht, um zu sehen, ob die Deko noch dasitzt.

Die Deko war natürlich inzwischen weg und schlummerte auf seiner Couch.

Am nächsten Tag kam die Mutter in das Geschäft und wollte die Sache genau wissen.

... und der Kater liegt genüsslich im Schaufenster und denkt sich seinen Teil ... Deko-Kater, aha, mir geht's prima damit und ich hab' meinen Spaß, weiter so!